Kompetenzen

Mit maßgeschneiderten Konzepten und innovativen Lösungen haben wir unseren Kunden geholfen, Mehrwerte zu erzielen und Wachstumschancen zu eröffnen und dabei …

… die Wettbewerbsposition am Markt gestärkt,
… mit bestehenden Ressourcen mehr erreicht,
… die Potenziale der Digitalisierung ausgeschöpft,
… aus einer Vielzahl von Marketing- und Vertriebsdaten die richtigen Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen abgeleitet,
… Geschäftsmodelle auf die neuesten Herausforderungen ausgerichtet.

Die Management-Berater von CLAVIGO PARTNERS können auf über 50 Jahre Projekterfahrung zurückgreifen. Mit weit über 300 Projekten innerhalb der letzten 15 Jahre haben wir einer Vielzahl von Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Marktstrategien unterstützt. Unsere Beratungsschwerpunkte liegen dabei auf den drei Bereichen Marketing, Vertrieb sowie auf der Entwicklung und Neuausrichtung von Geschäftsmodellen.                                                                                                        

Versprechen

Wir schaffen Werte, denn Werte, die beim Kunden nicht ankommen, existieren nicht.
Wir ermöglichen unseren Mandanten Ihre Werte in der Sprache der Kunden zu kommunizieren.

Unsere Tätigkeiten unterstützen das Top Management dabei, die Organisation so zu steuern, dass der „richtige Umsatz“ generiert wird. Das bedeutet, dass Umsätze von Schlüsselkunden, strategischen Produkten und in den richtigen Regionen zu den geforderten Margen generiert werden.

Wir münzen dabei Jahrzehnte an Managementerfahrung um, so dass umsetzungsreife Konzepte zum Erfolg führen. Wir sind einzigartig darin, Praxis erprobte Methoden, bewährte Prozesse und die neusten Tools in der richtigen Kombination einzusetzen. Unser Fokus ist auf Wachstumsthemen im Rahmen von Vertrieb & Marketing, um Geschäftsmodelle erfolgreich zu entwickeln.

Wir verstehen es die richtigen Strategien zu entwickeln und Veränderungen so zu implementieren, dass vorhandene Beziehungen geschützt und neue Potenziale gehoben werden. Dies wird erreicht durch kürzere Zyklen, durch Erhöhen von Erfolgsquoten und Fokussieren der Aktivitäten sowie die Aufmerksamkeit auf relevante Angebote.

Projekte

Lösungen, die wir mit unseren Kunden entwickelt und gemeinsam im Team implementiert haben, generierten in den folgenden Bereichen nachweisbare Mehrwerte.  Bitte clicken um mehr zu erfahren.

  • All
  • Employer Branding
  • Kundenbeziehungsmanagement
  • Marketing
  • Sales
  • Strategie
  • Vertrieb

Referenzen

Referenzen für die Berater von CLAVIGO PARTNERS bereits gearbeitet haben (Auszug):

TUI
Siemens
SThree
Otto
Novartis
MilesMore
Medipolis
Landbell
JohnsonJohnson
Intracon
Goodyear
FitchSolutions
DrSeverin
Commerzbank

Team

HANS-PETER NEEB

Managing Partner

Hans-Peter Neeb ist Gründungspartner der Management-Beratung CLAVIGO PARTNERS und berät seit mehr als 15 Jahren Unternehmen in den Themenfeldern CRM, Strategie, Data und Analytics innerhalb der Bereiche Marketing sowie Vertrieb.

View More

DR. HAGEN SEXAUER

Managing Partner

Dr. Hagen Sexauer ist seit mehr als 14 Jahren als Strategieberater unterwegs und war zuvor für international tätige Management-Beratungen, zuletzt als Principal, tätig.

View More

WALTER WESTERVELT

Managing Partner

Walter Westervelt ist Gründungspartner der Management-Beratung Clavigo Partners und hat sich auf die vertriebliche Neuausrichtung des Neukunden- und Bestandsgeschäftes sowie den Aufbau nachhaltiger Kundenbeziehungen im Sinne eines systematischen Vertriebsmanagement spezialisiert.

View More

Blog

CLAVIGO PARTNERS-BLOG: Management-Informationen für Entscheider

By Clavigo Partners

Präsentation der Retail-Studie 2018 – Zukunft des Handels

Die Kongressteilnehmer des 25. Deutschen Handelskongresses wurden im Vorfeld der Veranstaltung befragt, welche Themen sie angesichts der Digitalisierung aktuell am meisten treiben. Im Rahmen einer interaktiven Diskussionsrunde werden diese Ergebnisse auf der Brain Snack Stage von Hans-Peter Neeb und Dr. Hagen Sexauer von CLAVIGO PARTNERS präsentiert. Das komplette Programm der Brain Snack Stage findet sich unter www.handelskongress.de/retail-world. Artikel Deutscher

By Hans-Peter Neeb

Drei Beispiele für den Vertrieb 4.0

Gestern suchten wir noch Kunden, heute nehmen wir digitale Kaufsignale war. Der Kunde meldet sich sozusagen. Die Digitalisierung sowie Smart Data helfen uns bei dem Sprung in die Zukunft. Link zum ARTIKEL auf Vertriebsmanager.de von Hans-Peter

By Hans-Peter Neeb

Erfolgreiche Geschäftsmodelle effizient entwickeln – Innovation nach dem St. Galler Prinzip

Die Universität St. Gallen hat mit dem Business Modell Navigator  einen effizienten Ansatz entwickelt, um Geschäftsmodelle zu entwickeln: „Basierend auf erfolgreichen Mustern in anderen Industrien lässt sich die eigene Geschäftslogik revolutionieren. Über 90 Prozent aller Geschäftsmodellinnovationen sind Rekombinationen aus 55 Geschäftsmodellmustern. In diesem Werk werden diese Muster praxisorientiert vorgestellt und konkret gezeigt, wie sich mithilfe des praxisbewährten St. Galler Business Model Navigators innovative Geschäftsmodelle identifizieren und entwickeln lassen.“ Statt auf der grünen Wiese mit Kreativ-Workshops

By Hans-Peter Neeb

Vertrieb – notwendiges Übel oder strategischer Erfolgsfaktor?

Qualität verkauft sich von selbst, hört man öfters von Unternehmen. Nun, da ist grundsätzlich erstmal nichts dagegen zu sagen. Aber andere Anbieter haben auch Qualität. Vor allem haben andere Anbieter gute Preise. Möglicherweise reichen dann auch 80% Qualität. Vor allem müssen wir verstehen, was Qualität bedeutet. Dazu müssen wir dabei die jeweilige Sichtweise im Auge behalten. Aus Anbietersicht kann Qualität gleichbedeutend sein mit ausgereiften Merkmalen, technischen Eigenschaften, besonderen Ingenieurleistungen oder Software Features. Was den Ingenieur

By Hans-Peter Neeb

WEBINAR am 29.08. zur DSGVO – Datenrechte des Einzelnen werden gestärkt. Neue gesetzliche Anforderungen an Unternehmen.

Sehr geehrte Unternehmer, Geschäftsführer, Vorstände, Inhaber,   einige haben noch nicht von den neuen gesetzlichen Bestimmungen gehört, die anstehen. Viele wissen noch nicht, welche Auswirkungen das auf den eigenen Betrieb haben wird.   Die neue EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) soll die Rechte des Einzelnen an den eigenen Daten stärken. Das bedeutet, dass die Unternehmen z.B. mit neuen Auskunftsanfragen konfrontiert sind, Reaktionszeiten einhalten müssen oder sogar Daten löschen bzw. herausgeben müssen. Vor allem müssen Unternehmen dokumentieren können,

By Clavigo Partners

(English) HOW MY MOM’S DATING ADVICE HELPED ME BE BETTER WITH MY LARGE CLIENTS

Leider ist der Eintrag nur auf Amerikanisches Englisch

By Hans-Peter Neeb

Investment follows Strategy. – Die Strategie des Kunden wirklich verstehen.

Money follows pain - Investment follows strategy‘ sagen erfahrene Vertriebler. Wer die großen Investments seines Kunden bekommen möchte, der muss dessen Strategie wirklich verstanden haben.

By Hans-Peter Neeb

DSGVO – Einfluss auf das Gold der Zukunft: die Konsumentendaten

In vielen Geschäftsmodellen hat man akzeptiert/ verstanden, dass die Konsumentendaten ein wesentlicher Erfolgsfaktor sind. Aber: Es stehen große Veränderung in Bezug auf die Nutzung von Konsumentendaten (B2C steht im Vordergrund) mit Blick auf das Jahr 2018 an. Im Mai 2018 soll eine neue Datenschutzgrundverordnung EU weit gelten, die dem Konsumenten neue Rechte einräumen und dem Unternehmen neue Pflichten abverlangen wird. Obwohl noch nicht alle Formulierungen im Detail bekannt/ vorhersehbar sind, kann man jedoch absehen, dass

By Hans-Peter Neeb

Der CRM Turbo: mehr ROI – dem Vertrieb eine bessere Struktur geben

Wir sehen in der Unternehmenspraxis häufig, welche Erwartungen in das Einführen von CRM Systemen gesteckt werden und wie sie in der Alltagspraxis dann manchmal nicht ganz erfüllt werden (können). CRM Systeme sind im Wesentlichen sehr geeignet die Daten eines Kunden sowie der einzelnen Ansprechpartner zu erfassen, die Kommunikationshistorie zu nachzuverfolgen, Follow-Up Aktivitäten zu planen sowie zu kontrollieren, Leads/ Opportunities zu systematisieren, Pipelines zu führen, aktuelle Umsätze sowie Umsatzerwartungen zu quantifizieren. Das ist oftmals ein guter